Was ist eine Inverteranlage

Während konventionelle Klimaanlagen nur in zwei Stufen (ein oder aus) arbeiten, passt eine Inverteranlage die Leistung der jeweils erforderlichen Kühllast an, ähnlich wie ein Dimmer für Licht.

So produziert die Außeneinheit immer nur soviel Kälte wie benötigt wird. Selbst bei geringer Kühlleistung entfeuchtet ein Inverter die Luft gleichmäßig und sorgt so für ein angenehmes Raumklima.
Da der Inverter die angegebene Nennleistung im Anfahrzustand um bis zu 30 Prozent überschreiten kann, wird die voreingestellte Raumtemperatur um etwa ein Drittel schneller erreicht. Daneben hält das Gerät die eingestellte Raumtemperatur außergewöhnlich konstant; Temperaturschwankungen liegen unter 1 °C.

Im Vergleich zu herkömmlichen Klimageräten, die durchschnittlich etwa 3 °C um den eingestellten Wert pendeln, sind somit jährliche Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent möglich. Zudem erhöht die bedarfsgeregelte Arbeitsweise des Kompressors bei niedrigen Ventilatordrehzahlen den akustischen Komfort innen und außen gleichermaßen, die Geräte arbeiten leiser.

Die äußerst wirtschaftlich arbeitenden Split- und Multi-Splitgeräte mit der leistungsstarken Invertertechnik kommen insbesondere in Wohnungen und Büros zum Einsatz. Aufgrund des höheren techn. Aufwand sind Invertergeräte etwas teurer in der Anschaffung. Dies rechnet sich jedoch durch den geringeren Stromverbrauch.